zum Content

Überwachungsvermessungen an einem Brückenbauwerk im Sub-mm-Bereich

24.06.2020 BILDUNGSWERK VDV Von Rainer Kießling vor 130 Tagen


Termin: 18.06.2020 09:00-12:00
Ort: Online


Mit dem Seminar 09120 "Überwachungsvermessungen an einem Brückenbauwerk im Sub-mm-Bereich" wurde vom BILDUNGSWERK VDV für Fortbildungsveranstaltungen erfolgreich Neuland bzgl. einer Durchführung als ONLINE-Seminar bestritten.

In einer krisenbedingt ausschließlich als reine ONLINE-Veranstaltung im Internet durchgeführtes Fortbildungsseminar des BILDUNGSWERK VDV konnte einem breitem und internationalem Fachpublikum sehr gut der Aufbau des geodätischen Monitorings eines U-Bahn Brückenbauwerkes in Berlin unter laufendem Bahnverkehr dargelegt werden. Dipl.-Ing. Norbert Schiefelbein, gim-Vermessung, Berlin stellte die Baustelle und den Aufbau der Anlage zur vermessungstechnischen Überwachung vor. Für das Monitoring bestehen enorm hohe Anforderungen hinsichtlich der Genauigkeit für die 3D-Überwachung. Der Einsatz von 4 Tachymeter, 10 Präzisionsdistanzsensoren, Neigungssensoren incl. Beschleunigungssensoren und diverse Temperatursensoren zeigen an einer Pendelstütze und einem Brückenpfeiler mit diversen Messpunkten die Veränderungen an. An besonders kritischen Stellen, wie z.B. an Brückenlagerpunkten, sind besonders enge Grenzen von 2 bzw. 3mm für relative Veränderungen gesetzt, die bei Überschreitung zur Alarmierung führen und eine Einstellung des Zugverkehrs zur Folge haben. In einem weiteren Vortrag von Prof. Dr.-Ing. Werner-Vitus Stempfhuber, Beuth Hochschule für Technik Berlin, konnte der Einsatz Minicomputern als Interfaces bzw. als Module für spezielle Berechnungen, die auf der Baustelle im Einsatz sind, den Teilnehmern dargelegt werden. Ein dritter Fachvortrag von Dipl.-Ing. Jeroen Kleef, StabiAlert, Groningen (NL), zeigte die eingesetzten hochpräzisen Neigungs- und Distanzsensoren. Dabei wurde u.a. im ONLINE-Seminar auch das Web-Portal, dass alle Ergebnisse der Messungen in Realtime präsentieren kann, vorgestellt. Nach den jeweiligen Vorträgen bestand für die Teilnehmer die Möglichkeit, auch in diesem ONLINE-Seminar Fragen zu stellen. Diese wurden von den Referenten gerne umfassend beantwortet.

Das erste ONLINE-Seminar des BILDUNGSWERK VDV fand bei Teilnehmer und Organisatoren sehr gute Kritiken, auch bzgl. der Durchführung als reine ONLINE-Veranstaltung. So zeigt sich mal wieder, dass eine Krise auch immer wieder innovative und neue Lösungsansätze fördert. Ein ONLINE-Seminar kann damit sehr gut als Ergänzung für herkömmliche Fortbildungsveranstaltungen des BILDUNGSWERK VDV angesehen werden. Es bietet zudem den Vorteil, auch eine Teilnahme vom anderen Ende der Welt zu ermöglichen. Der weiteste Teilnehmer für das o.g. Seminar konnte aus Australien verzeichnet werden. Nachfolgeveranstaltungen als ONLINE-Seminare des BILDUNGSWERK VDV sind daher nicht ausgeschlossen.  

 

 

 

Seminar 09120 des BILDUNGSWERK VDV

Termin: 18.6.2020 9:00 – 12:00 Uhr

Ort: Online im Internet

 

Titel: Überwachungsvermessungen an einem Brückenbauwerk im Sub-mm-Bereich

 

Moderation:        Dipl.-Ing. Paul Sterzik, Vorsitzender des BILDUNGSWERK VDV

Vortragende:      Dipl.-Ing. Norbert Schiefelbein, gim-Vermessung, Berlin

                               Prof. Dr.-Ing. Werner-Vitus Stempfhuber, Beuth Hochschule für Technik Berlin

                               Jeroen Kleef, StabiAlert, Groningen

 

Im Rahmen einer Videokonferenz wird über ein Projekt mit geodätischem Monitoring an einer Brücke für die U-Bahn im zentralen Bereich von Berlin  berichtet. In kurzen Video-Sequenzen wird die Baustelle vorgestellt. Das Besondere an dem Projekt sind die enorm hohen Anforderungen hinsichtlich der Genauigkeit für die 3D-Überwachung. So besteht z. B. die Notwendigkeit relative Höhenveränderungen an zwei Lagerpunkten auf einer Pendelstütze zu überwachen. Als Alarmwerte bei Überschreitung für den Höhenunterschied ist der Vorwarnwert 2,5mm und als Grenzwert 3mm angesetzt. Bei Überschreitung des Grenzwertes wird der U-Bahnverkehr auf der Strecke eingestellt. Da ist dann ein Schienenersatzverkehr im zentralen Bereich von Berlin mit verbunden.

Es werden 4 Tachymeter, 10 Präzisionsdistanzsensoren, Neigungssensoren incl. Beschleunigungssensoren und diverse Temperatursensoren eingesetzt.

 

In einem weiteren Beitrag wird über den Einsatz von Minicomputern als Interfaces bzw. als Module für spezielle Berechnungen berichtet.

 

Die hochpräzisen Neigungs- und Distanzsensoren werden im Dritten Beitrag beschrieben. In diesem Zusammenhang erfolgt auch eine Beschreibung des Web-Portals, in dem alle Ergebnisse der Messungen in Realtime präsentiert werden. Die Teilnehmer werden im Rahmen der Veranstaltung in Realtime einen Blick auf dieses Web-Portal werfen können.

 

Nach den Vorträgen besteht die Möglichkeit für Fragen und zur regen Diskussion.

 

Teilnahmegebühr:                                                          

Mitglied BDVI, DVW, VDV, BW VDV         10 €              

Nichtmitglied                                               10 €    

 

Leistung

Das Seminar wird im Internet veranstaltet. Die Teilnehmer bekommen ein Link übermittelt. Mit diesem Link können sie sich in einem Internetbrowser in die Veranstaltung einloggen.

Ideal zur Teilnahme an der Diskussion ist ein Mikrofon am PC. Diskussionsbeiträge können auch im Rahmen eines Chats schriftlich übermittelt werden.

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei

Dipl.-Ing. Norbert Schiefelbein

Tel.: 0172 4131510

schiefelbeinbittekeinebw-vdvwerbungde

www.bw-vdv.de

 

Ihre Onlineanmeldung führen Sie bitte hier durch.

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie Ihre Anmeldebestätigung/Rechnung mit allen Angaben zur Überweisung Ihres Teilnahmebeitrages per E-Mail.

 

Das Seminar ist von der Ingenieurkammer-Bau NRW mit 3,00 Fortbildungspunkten anerkannt (Seminar-Nummer IK-Bau: 53089).

 

Die weiteren Details finden Sie in der nachstehenden Datei.