zum Content

Sicherheit im vermessungstechnischen Außendienst

03.07.2020 BILDUNGSWERK VDV Von Burkhard Kreuter vor 21 Stunden


Termin: 09.09.2020
Ort: Paderborn


Fotos: Rainer Kießling

 

Seminar 20120 des BILDUNGSWERK VDV

„Sicherheit im vermessungstechnischen Außendienst“

Ort: Paderborn; Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF) - weltgrößtes Computermuseum

Termin: 09.09.2020

Seminarinhalte:

Nicht nur in der aktuellen Krisenzeit gilt: SAFTY FIRST. Und dennoch sehen wir es am Straßenrand immer wieder, eine nicht ausreichend abgesicherte Tagesbaustelle eines Vermessungstrupps. Oder wir lesen traurige Nachrichten von Arbeitsunfällen aller Art, die auch vor uns Geodäten und unserer Branche nicht Halt machen. Das muss nicht sein.

Im Seminar 20120 des BILDUNGSWERK VDV lernen Sie die Gefährdungen des vermessungstechnischen Außendienstes, wo auch immer der Auftraggeber Sie hinbeordert bzw. das Messgebiet örtlich liegt. Es gilt, die potenziellen Gefährdungen zu erkennen, einzuschätzen und mit ein wenig Vorbereitung und Achtsamkeit die dort herrschenden Gefahren für das Personal und die eingesetzte Technik deutlich zu reduzieren.

Sie bekommen u.a. einen umfassenden Einblick in die aktuellen Vorschriften zur Absicherung von Tagesbaustellen innerhalb des öffentlichen Straßenbereiches und bei Bahnanlagen. Ferner erwarten Sie Vorträge zu Gefährdungspotentialen bei Industrievermessungen, im Bergbau und bei stromführenden Anlagen. Auch den modernen Themen, wie Drohneneinsätze und Gefährdungen, die von Laserinstrumenten ausgehen, widmet sich das Seminar „Sicherheit im Vermessungstechnischen Außendienst“. Daneben sollen Sie das Erlernte in zwei unterschiedlichen Workshops umsetzen, ggf. selbst Hand anzulegen und eine Tagesbaustelle im Straßenbereich abzusichern.

Aufgrund mehrerer Anfragen an das BILDUNGSWERK VDV und einer guten Resonanz zur Bedarfsabfrage Ende 2019 haben nun eine Planung und Umsetzung eines entsprechenden Seminars verwirklicht.

Zielgruppe:

Kolleginnen und Kollegen in der Praxis aus allen Bereichen der Geodäsie und der Geoinformation, die vor Ort mit geodätischen Erfassungstätigen betraut sind. Zielgruppe sind damit alle Bereiche der Industrie-, Ingenieur-, Bau-, Katastervermessung, etc. für den Arbeiter /Angestellten, Beamten sowie Selbstständigen. Zielgruppe sind aber nicht nur die Arbeitnehmer im eigenen Interesse, sondern auch die Arbeitgeber aus Fürsorgegründen, die eine Entsendung Ihrer Mitarbeiter zum Seminar nicht nur zur Sensibilisierung des Themas wünschen.

In herkömmlichen Vorträgen, an praktischen Beispielen und auch in Workshops soll der Fokus auf das oberste Gebot (SAFTY FIRST) für jedes geodätisches Einsatzgebiet, z.B. Tagesbaustelle im öffentlichen Straßenbereich, gelegt werden.

Mit einem bunten Mix aus unterschiedlichsten Bereichen der Branche sollte für viele Interessenten der gegenwärtige Stand und zukünftigen Perspektiven zum Thema „Sicherheit im vermessungstechnischen Außendienst“ vorhanden sein.

Nähere Informationen zu den einzelnen Sessions des Seminars (Referate bzw. Fachthemen) finden Sie in Kürze hier.

Ihre Onlineanmeldung führen Sie bitte hier durch.